Bye Flickr.

 

Damals ™ als Flickr noch unbegrenzten Upload erlaubt hat, habe ich meine Fotografien ebenso auch dort veröffentlicht. Dies diente in erster Linie der Dezentralisierung und der Möglichkeit Menschen den Zugriff auf freie Werke zu erleichtern, da Flickr bekannter ist als mein Blog. Mittlerweile besteht die 1000 Bilder Upload sperre, welche ich schon erreicht habe und nur mit einem Pro Upgrade aufgelöst wird. Ich weiß, dass ein guter Service Geld kostet und bin auch gewillt dafür zu bezahlen, auch wenn ich es leicht albern finde, dass alle meine Fotografien welche über das Limit von 1000 bleiben, da diese unter Creative Commons stehen. Am liebsten hätte ich ein kostenfreies Modell, bei welchen ich weiterhin Creative Commons Bilder hochladen kann. Da es kein solches Modell bei flickr existiert, muss ich auf die bestehende Angebote zurückgreifen und diese sind sehr ernüchternd. Flickr bietet das gleiche Angebot mit verschiedenen Stafflungen an, je nachdem welcher Zeitraum gebucht wird. Nehmen wir aber das monatliche Modell unter die Lupe. Für 7,49 Euro im Monat erhalte ich folgenden Luxus:

  • Erweiterte Statistik
  • Werbefreies surfen auf Flickr
  • Ein Badge, welches zeigt, dass ich Flickr Geld gebe
  • Unbegrenzter Fotospeicher
  • Eine Backup Lösung
  • Angebot für SmugMug
  • Angebot für Adobe Produkte
  • Gutschein für Blurb
  • Ein Gratis Buch von Chatbooks
  • Angebot bei PeakDesign
  • Zugriff auf Lernkurse für Photoshop und Lightroom
  • Angebot für Lightroom Presets
  • Bilder Monitoring von Piksy

Klingt nach viel, aber es ist tatsächlich viel Nutzloses Zeugs. Besonders diese ganzen Lock/Probe-Angebote interessieren mich nicht. Genau sowie die Rabatte für die Adobe Produkte. Wer mich kennt, meinen Blog verfolgt, weiß das ich idealistisch verblendet bin und für meine Werke auf meinem Blog ausschließlich mit Free Open Source Tools, wie Gimp, Inkscape und Darktable realisiere. Da die Bilder auch noch unter Creative Commons stehen und zum Teilen, sowie der Benutzung zur Verfügung stehen, interessieren mich auch ein Monitoring nicht. Print Werke klingen interessant, jedoch bevorzuge ich lokale Druckereien und Copyshops hierfür, damit ich auch eine direkte Kontrolle bei der Produktion habe, wenn ich den Druck nicht selber durchführen kann. Eine Backup-Lösung brauche ich auch nicht. Die Fotografien können hier abgerufen werden:

Die Bilder werden zusätzlich lokal gesichert und von diesem lokalen Backup, wird ein Backup erstellt, falls die Platte sterben sollte. Zusätzlich wird noch ein geo-redundantes Backup erstellt. Hierzu muss ich mir also keine Sorgen machen.

Es bleiben da nur noch drei Punkte, welche ich schnell abarbeiten kann. Ich möchte mich nicht profilieren und ein Pro Badge unter meinen Namen spricht mich null an. Ich habe auch kein Interesse, damit ich analysieren kann, welche Fotografien eine Relevanz auf meine Besucher haben, damit diese mich in meinen schaffen beeinflussen und eingrenzen. Ich mache Kunst für mich und des Willens zur Kunst und nicht für die Aufmerksamkeit. Dies sollte bereits bekannt sein, weswegen mich Trackings nicht interessieren und weswegen ich auch keine Kommentarfunktion auf meinem Blog habe.

Übrig bleibt der unbegrenzte Upload und für diesen bin ich bereit zu zahlen. Jedoch besteht hierzu kein Angebot, was sich nur diese Option beinhaltet. Ich habe damals zur Umstellung den Flickr Support kontaktiert, ob die solch ein Modell anbieten möchten, erhielt aber nie eine Antwort. Nichteinmal eine Absage. Ebenso auf meine Anfrage vor einer etwas längeren Zeit erhielt ich keine Antwort und so auch jetzt.

Nach vielen überlegen, habe ich mich entschlossen, den Flickr Account stillzulegen. Dies bedeutet auch, dass der leichte zugriff auf die Bilder für Leute die stöbern möchten entfernt wird. Es ist schade, aber da Flickr nicht gewillt ist mir zu antworten, kein passendes Angebot anbieten möchte oder irgendwie zu reagieren und sei es mit einem “Nein”, möchte ich die menge an Accounts im Netz reduzieren und spreche mich für die Löschung meines Accounts aus. Ich werde im Laufe der nächsten Monate somit den Flickr Account wegen Inaktivität und keiner Pflege entfernen.

CC0 1.0 Soweit dies durch das Gesetz möglich ist, hat der Schöpfer auf das Copyright und ähnliche oder Leistungsschutzrechte zu seinem Werk verzichtet.